Jackery Fit und Jackery Bar Powerbanks

Ihr kennt das doch auch: Man ist den ganzen Tag unterwegs und plötzlich nähert sich die Akkuanzeige des iPhones dem einstelligen Prozentbereich. In den meisten Fällen hat man dann weder Ladegerät, noch eine Steckdose in der Nähe, um das Smartphone schnell aufzutanken. Uns jedenfalls ist das schon einige Male passiert. Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir jetzt immer einen Akkupack mit im Rucksack. Da uns der Anker Astro E4 doch etwas zu wuchtig erscheint, haben wir uns nach Alternativen umgesehen und sind bei den Akkupacks von Jackery fündig geworden.

Jackery Fit

Der Jackery Fit ist etwas kleiner als ein iPhone, aber mit 2,3 cm etwa 3x so dick. Das satinierte Gehäuse aus Alu – wahlweise in Silber oder Orange erhältlich – sieht unserer Meinung nach besser aus, als der von Anker gewohnte Hochglanzkunststoff. Fühlt sich direkt wertiger an. Mit einem Gewicht von 200g ist es auch nicht all zu schwer. An der Vorderseite bietet der Fit einen USB Anschluss, wo das iPhone oder iPad geladen werden kann. Die Akkuleistung ist mit 9.000 mAh angegeben, das reicht um ein iPhone 6 gute 4x aufzuladen, das iPad Air bekommt man zu etwa 80% voll. Zusätzlich sind ins Gehäuse 3 blaue LED Streifen eingelassen, die den Ladestatus des Akkus anzeigen.

Was uns besonders gefällt, ist die Ladeleistung von 2,1 A. Damit wird sowohl der Akkupack selbst per mitgeliefertem Micro-USB-Kabel sehr schnell geladen, wie auch die später angeschlossenen Geräte. Wir haben es ausprobiert, es dauert knapp sechs Stunden, bis der Fit komplett aufgeladen ist.

Jackery Bar

Der Jackery Bar ist im Gegensatz zum Fit deutlich kleiner und bietet ebenfalls einen USB-Anschluss. Das abgerundete Alu-Gehäuse ist vom Design her gleich. Im Inneren des ca. 150g leichten Batteriepacks verrichtet ein 6.000 mAh Akku seinen Dienst. Damit kann ein iPhone 6 etwa 2x vollständig geladen werden. Auch hier geben 3 LEDs Auskunft über den Ladezustand. Den handlichen Bar gibt es in 4 verschiedenen Ausführungen, Silber, Gold, Schwarz und Orange.

Bei beiden Zusatzakkus ist jeweils an der Vorderseite auch noch eine LED-Lampe integriert, so hat man zur Not auch mal eine Taschenlampe dabei. Jackery liefert die Energiespender mit dem nötigen USB-Ladekabel, ein Lightning-Kabel gehört allerdings nicht zum Lieferumfang. Aufladen lassen sich beide über das Standard-Netzteil des iPhones oder iPads, wie auch mit Universal-Ladegeräten.

Uns gefällt das Design der Jackery Akkupacks besonders gut, zudem sind die Powerbanks sehr handlich und leicht. Mit einem Preis von etwa 20€ bekommt man eine stylische Energiequelle für unterwegs, die derzeit auf Amazon eine 5-Sterne-Bewertung nach der nächsten kassiert. Zudem gibt es viele weitere Modelle  der Kalifornier, vom handlichen Ministick bis hin zum Giant+, mit dem sich beispielsweise auch zwei Geräte gleichzeitig laden lassen. Und wer kein iPhone oder iPad hat, selbst Samsung-Smartphones und -Tabs, die GoPro oder Google Glass lassen sich mit den Akkupacks von Jackery aufladen. Für uns eine absolute Kaufempfehlung!

 

 

Was denkst du?
Deine Bewertung1 Bewertung89
90
Good Stuff
Fazit
Akkupacks gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Aber keine sind so stylisch wie die von Jackery.
Gibt es hier
Total
6
Shares

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*