Du liest gerade
EZVIZ C6T Indoor 360°-Kamera
+5
Galerie ansehen

Fakt ist: Deutschland ist so sicher wie seit 20 Jahren nicht mehr – auch wenn es mache Mitbürger nicht wahr haben wollen. Laut Kriminalstatistik entfallen dabei 110.000 Straftaten auf Wohnungseinbrüche. Das sind rund 20.000 weniger als noch im Jahr zuvor. Nicht zuletzt auch dank moderner Sicherheitstechnik. Ob elektronische Sicherheitsschlösser, Bewegungsmelder oder Kameras – es gibt viele Methoden, um sein Domizil vor unbefugtem Zutritt zu schützen.

Ganz stark im Trend sind derzeit WLAN-Kameras. Außer der abschreckenden Wirkung für Eindringlinge bieten sie dem Besitzer noch eine ganze Reihe weiterer Zusatzfunktionen.

Die EZVIZ C6T ist eine solche WLAN-Cam für den Innenbereich, die sich nicht nur durch ihr Äußeres auszeichnet, sondern auch noch mit ein paar Features begeistert.

Sicherheit in stylisch

Die kugelförmige IP-Kamera sieht irre stylisch aus. Beim Auspacken musste ich direkt an HAL9000 denken – lediglich das rote Licht fehlt.
Mit einem Durchmesser von knapp 10 cm ist die Kamera auch nicht wahnsinnig groß und sperrig. Auf einem Sideboard platziert wirkt die C6T relativ unauffällig. Unterhalb der Linse sind im weißen Gehäuse zwei Staus-LEDs integriert, die wahlweise rot oder blau leuchten.

Auf der Rückseite des Standfußes befindet sich ein Slot für eine MicroSD-Karte sowie ein zusätzlicher Ethernet-Port – falls das WLAN-Signal nicht stark genug sein sollte.

Die erstmalige Inbetriebnahme ist an sich schnell erledigt: Zuerst muss die Kamera ans Stromnetz angeschlossen werden. Das mitgelieferte Netzkabel ist 3 m lang, sollte also für jeden Winkel der Wohnung ausreichen. Anschließend muss die EZVIZ-App auf dem Smartphone installiert und gestartet werden. Mittels QR-Code auf der Unterseite der IP-Cam wird das Gerät dann in der App initialisiert. Falls das Smartphone den QR-Code nicht erkennt, ist auf dem Etikett eine eindeutige Seriennummer angegeben, die man zur Not auch per Hand in der App eintragen kann. Anschließend können noch einige Grundeinstellungen wie Datum oder Bezeichnung der Cam geändert werden. Auch das Passwort kann und sollte dort umgehend geändert werden!

Vorher muss man sich allerdings per Mail oder der Angabe seiner Mobilfunknummer registrieren. Auf meinem iPhone XS wird mir nach Abschluss der Registrierung ein Popup-Fenster geöffnet, mit der Bitte ein Abo abzuschließen – damit hätte man die Möglichkeit seine Aufnahmen dauerhaft zu speichern und den Cloud-Dienst von EZVIZ zu nutzen. Leider ist das Popup aber so groß, dass man es weder komplett lesen kann, noch den Exit- oder Schließen-Button erreichen kann. Schnelles Beenden und Neustart der App schaffen hier Abhilfe, so dass man dann auch die Bedienelemente der Software nutzen kann.

Irre Funktionsvielfalt

Hier zeigt sich schon wie mächtig diese kleine Kugel ist. So zeichnet sie sich vor allem durch ihren großen Aktionsradius aus. Per App-Steuerung lässt sich die Linse nämlich im Livebild in einem Radius von 340° horizontal und 90° vertikal bewegen. Dazu wird in der App ein Steuerkreuz wie beim Gamecontroller angezeigt und kann frei bewegt werden. Dabei beträgt der ständig sichtbare Bereich etwa 95°.

Hinter der Linse der C6T verbirgt sich ein CMOS Sensor, der die Bilder mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln aufnimmt. Das entspricht dem Full HD Standard. Ein zusätzlicher WDR Sensor verbessert die Aufnahmequalität bei schwierigen Lichtverhältnissen, wie sie beispielsweise bei Gegenlicht vorkommen. Bei Nachtaufnahmen wird die Auflösung auf 1280 x 720 Pixel heruntergesetzt. Die Aufnahmen sehen dabei in beiden Modi absolut zufriedenstellend aus. Die Farben tagsüber sind natürlich, die Auflösung richtig gut. Bei Nachtaufnahmen wirkt das Bild nicht mehr ganz so scharf, trotzdem lassen sich Details noch gut erkennen. Für den Preis dieser Kamera ist die Leistung absolut top.

Über das Mikrofon des Smartphones kann man die Cam auch als Gegensprechanlage nutzen um beispielsweise mit dem Kater zu sprechen. Das funktioniert wie bei WhatsApp, einfach den Button zum Sprechen gedrückt halten. Der Kater wirkt dann aber etwas verwirrt, wenn irgendwo aus dem Nichts die – qualitativ nicht ganz optimal wiedergegebene – Stimme des Masters ertönt.

Bewegungsverfolgung und Panoramaaufmahmen

Eine weitere interessante Funktion der C6T ist die Bewegungsverfolgung. Sobald etwas vor der Linse in Bewegung gerät und die Kamera das registriert – also mich, wenn ich um 3 Uhr Nachts noch mal zum Kühlschrank laufe – wird das Objekt solange verfolgt, bis es außerhalb des möglichen Sichtfelds verschwindet. Das ist ganz schön praktisch für große oder breit geschnittene Räume. Wenn man ganz leise ist, hört man auch das leichte Surren des Rotationsmotors. Im Alltag ist das aber absolut nicht wahrnehmbar.

Für die eigentliche Funktion der C6T, der Überwachung der Räumlichkeiten gibt es natürlich auch die Möglichkeit einen Zeitplan zu erstellen. Man kann für für jeden Tag ein beliebiges Zeitfenster einstellen, an dem die Kamera scharf geschaltet wird. Einzigen Nachteil: Hier muss man wirklich jeden Wochentag einzeln einstellen, eine globale Funktion für die gesamte Woche gibt es leider nicht. Auch für den Fall, dass wirklich mal eine ungebetene Person einbrechen sollte und von der Cam erfasst wird, lässt sich eine Alarmbenachrichtigung aktivieren.

Siehe auch
Elgato Eve Energy

Mit dem nächsten Menüpunkt lässt sich ein 360° Panoramabild erstellen. Dazu dreht sich die Kamera einmal von rechts nach links und nimmt mehrere Aufnahmen auf. Diese werden vom internen Prozessor zu einem Panoramabild zusammengerechnet. Wenn man im Endresultat auf einen bestimmten Bereich des Bilds tippt fährt die Linse automatisch zum ausgewählten Bereich und zeigt diesen im Livebild an.

Zudem lassen sich schnelle Video- & Bildaufnahmen in unterschiedlichen Auflösungen machen. Schnelles Bild vom Besuch, kurze Videobotschaft für die Frau, alles ist möglich…

Und falls man zuhause auf der Couch sitzt und den Alu-Hut aufsetzen möchte, kein Problem: Der Sleep-Modus deaktiviert die Kamera vollständig. Beim Reaktivieren merkt sich die C6T die ursprüngliche Position und fährt diese auch automatisch wieder an. Das alles lässt sich bequem auch von unterwegs steuern. Ob im Urlaub, im Büro oder im Raum nebenan: Die Bedienung per App funktioniert problemlos.

Übrigens lässt sich die C6T auch an die Decke montieren und über Kopf betreiben. Dazu gibt es in der App die Funktion Spiegelung, die das Bild dann für uns richtig herum dreht.

Zum Lieferumfang gehört neben der stylischen Kamera ein 3m langes Netzkabel mit USB-Netzteil, Sockel und Schrauben für die Deckenmontage sowie ein etwas klein geratenes Handbuch.

Derzeit kostet die Ezviz C6T knapp 70€ und stellt somit dank der Funktionsvielfalt eine sehr interessante Alternative für Einsteiger dar.

Kommentare anzeigen (0)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Klar, ich stimme zu.

Scroll To Top