Fiio X1 II HiRes-Audio-Player
Wir bedanken uns beim Distributor für die Bereitstellung eines Testgeräts.

 

Während unsereins noch mit Walkman und iPod groß geworden ist, ist nach und nach auch der Anspruch an die Musikqualität gestiegen. Damit meine ich jetzt nicht Künstler oder Bands sondern den Sound an sich, den man sich mit immer besser klingenden Kopfhörern zu Gemüte führt. Wo früher noch die Gameboy-Kopfhörer für minderwertige mp3-Daten locker gereicht haben, muss es heute ein schöner, warm klingender und möglichst räumlicher Over-Ear-Kopfhörer sein. Hat man ja nun. Aber was, wenn der Zuspieler nichts taugt oder den High-End-Kopfhörer gar nicht mit dem optimalen Klang beliefern kann? So wie fast alle Smartphones beispielsweise? Diese sind technisch einfach nicht dafür gemacht verlustfreie Tracks abzuspielen.

Um trotzdem in den Genuss von feinsten Klängen zu kommen gibt es jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder man schaltet einen Kopfhörerverstärker zwischen oder man nutzt direkt einen vernünftigen Player. Zu denen gehört zweifelsohne der FiiO X1 II.

Optisch erinnert der X1 ein wenig an den iPod Classic mit seinem Clickwheel, dabei ist der neue Player mit 97 x 55 x 12 mm deutlich kleiner als Apples Hosentaschenjukebox. Mit gut 100g Gewicht ist der X1 zudem sehr leicht und somit uneingeschränkt mobil nutzbar. Das Alu-Gehäuse wirkt wertig, die Hochglanzfront mit dem Display und Touchwheel sitzt passgenau. Die aktuellen Gehäusefarben sind an Apples iPhones angelehnt, wir haben hier die schöne Rosé-Gold-Variante liegen. Wer es nicht ganz so feminin mag kann auch zwischen Schwarz und Silber wählen.
Seitlich befinden sich die Laustärkeregler sowie der On/Off-Button, auf der Unterseite gibt es neben dem Klinken-Eingang zusätzlich einen Mini-USB-Port sowie den Einschub für eine Micro-SD-Karte. Diese ist zwingend erforderlich, das der Player selbst über keinen internen Speicher verfügt. Derzeit unterstützt der X1II Micro-SD Karten bis 256GB, wobei das maximale Speichervolumen mit künftigen Updates erweitert werden soll.

Der Akku bietet mit einer Kapazität von 1800 mAh rund 10 Stunden Dauerbeschallung und benötigt gute 2 Stunden Aufladezeit.

Wir haben den X1II mit diversen Tracks und Dateiformaten befüllt und unseren AudioTechnica MSR7 per Klinke verbunden. Der Player ist übrigens für Kopfhörer mit einer Impedanz zwischen 16 und 100 Ohm ausgerichtet, da kommen schon einige anspruchsvollere Modelle in Frage.

Als erstes fällt die Steuerung auf. Diese ist mit dem Touchwheel und den 4 Buttons gut durchdacht und reagiert ziemlich flüssig. Das System ist sehr intuitiv und schnell durchschaut. Über das Touchwheel navigiert man durch die Menüs, mit dem Button in der Mitte wird die Eingabe bestätigt. So stellt man beispielsweise auch den Equalizer ganz nach seinen Wünschen ein. Mit den beiden unteren Buttons lässt es sich bequem vor- und zurückspulen.

Die Anzeige auf dem kleinen 2 Zoll Display wirkt zwar etwas bescheiden, ist aber dennoch deutlich erkennbar. Vielleicht sind wir aber auch einfach vom Retina-Display des iPhones verwöhnt. Zudem wollen wir von Fiios Einstiegsmodell auch nicht zu viel erwarten.

Alternativ zum Kopfhörersignal über den Klinkenanschluss lässt sich im Menü des FiiO X1II auch die Ausgabe eines Line-Out-Signals wählen. So können beispielsweise auch Anlagen zuhause oder das Autoradio angesteuert werden. Zusätzlich hat man dem Fiio X1II Bluetooth 4.0 für kabellose Datenübertragung spendiert. Über Bluetooth leidet die Klangqualität aber, dies sei schon mal vorweggenommen.

Und der Klang?

Der FiiO X1II spielt alle gängigen verlustfreien Formate ab. Dazu gehören AAC, FLAC, APE, ALAC, WMA und WAV. Selbstverständlich lassen sich auch komprimierte MP3-Tracks wiedergeben.
Und der Sound lässt sich durchaus hören. Der D/A-Wandler im Inneren des Players setzt die Signale wunderbar um, verglichen mit der Wiedergabe über ein Smartphone liegen Welten dazwischen. Die Tracks kommen viel detailgetreuer am Kopfhörer an, eine bessere Räumlichkeit ist definitiv hörbar. Hier spielt es auch keine Rolle ob es etwas orchestrales a la John Williams ist oder wir was aus der Sparte Rock nehmen. Der X1II löst wirklich gut auf, hochwertige Kopfhörer vorausgesetzt. Zur Probe haben wir sowohl komprimierte mp3-Tracks, FLAC-Dateien und AAC auf die SD-Karte geworfen sowie CDs verlustfrei importiert und bei allen Tracks eine deutlich verbesserte Klangqualität vernehmen können.

Natürlich ist der Fiio X1 II jetzt kein Überding und keine Wunderbox, für den echten HighEnd-Fanatiker gibt es sicher deutlich leistungsstärkere Player – diese kosten aber auch dementsprechend mehr. Für den unschlagbaren Preis von 119 €  bekommt man aber einen uneingeschränkt empfehlenswerten HiRes-Player für unterwegs, der seinen Preis absolut wert ist.

Was denkst du?
Deine Bewertung5 Bewertungen90
89
Good Stuff
Fazit
Für gerade mal 119 Euro bietet der FiiO X1 II ein Top Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn es um mobile HiRes-Player geht. Die kleine Kiste spielt so gut wie alles ab und weist dabei - gute Kopfhörer vorausgesetzt - eine beachtliche Klangqualität auf. Hier kann kein Smartphone mithalten.
Gibt es hier
Total
8
Shares