Day of the Sneaker

Zugegeben, einen solchen Feiertag haben wir trotz größter Anstrengungen und stundenlangen Recherchen in keinem Kalender gefunden. Vielleicht sollten wir ihn hiermit beantragen. Denn was gibt es Besseres, als in  seine Lieblings-Sneaker zu schlüpfen? Und das sollte unserer Meinung nach auch mal erwähnt werden. Schließlich gibt es ja auch schon den Tag der Jogginghose …

Ich – der männliche Part von Stuffblog – habe in den letzten Jahren schon diverse Paare von Adidas und Nike angehabt und meine Favoriten längst ausgemacht. So trage ich mittlerweile fast nur noch abwechslend die Modelle ZX Flux von Adidas sowie die Air Max Tavas von Nike.

Beide Modelle gibt es derzeit in allen möglichen Farbkombinationen und Mustern. Und ständig wird die Palette um neue Muster und Farben erweitert – zumindest beim ZX Flux von Adidas. So kann man die Sneaker passend zum restlichen Outfit auswählen und hat trotzdem einen gleichbleibenden Komfort.

Bei den aktuellen Modellen habe ich mich für ein Paar weiss-graue ZX Flux Weave sowie für die Air Max Tavas in oliv-grün entschieden. Passt wunderbar zu Jeans und Hoodie. Beide sind sehr leicht und absolut angenehm zu tragen und fühlen sich am Fuß, dank der gepolsterten Lasche und des Einstiegs, echt bequem an.

Die richtige Pflege

Da ich die Sneaker auch als Alltags-Schuh nutze, sollten sie auch ordentlich gepflegt werden. Eine Imprägnierung sollte – besonders jetzt im Herbst – vorm Tragen zur Pflichtaufgabe gemacht werden. Um den bestmöglichen Schutz für die neuen Schuhe zu erhalten, habe ich mich für das nano STREET Spray entschieden. Zum einen, weil ich ein Spray wollte, das die Umwelt nicht belastet, zum anderen, weil mir das Design der schwarzen Flasche einfach gefallen hat. Das Auge sprüht bekanntlich mit.

Das Pumpspray ist frei von giftigen Inhaltsstoffen, besteht aus Siliziumpartikeln und destiliertem Wasser – Stoffe, die so auch in der Natur vorkommen und die Umwelt daher nicht belasten. Nachhaltigkeit ist In!

Da die Nikes frisch aus dem Karton kommen, müssen sie ausnahmsweise nicht vorher geputzt werden. Die Sneaker werden einfach vollgesprüht, bis die Fasern feucht sind. Das Praktische an dem Pumpspray ist, dass man nicht wie verrückt draufhalten muss, sondern in kleinen Dosen arbeiten kann. Anschließend gute 24 Stunden, noch besser 36 austrocknen lassen und gut ist’s. Es bleiben keine sichtbaren Rückstände. Da die Nano-Partikel jede einzelne Faser umhüllen, haben Schmutz, Feuchtigkeit und Flecken so für geraume Zeit keine Chance; auf Textilien hält es bis zu 20 Wäschen. Trotzdem bleiben die Schuhe atmungsaktiv.

In unserem Feldtest hat das nano STREET gehalten, was es verspricht. Ich bin durch Feldwege und Pfützen marschiert, selbst verschüttete Getränke im Stadion konnten den Sneakern nichts anhaben.

Das nano STREET eignet sich übrigens nicht nur für Schuhe: Auch Caps, Taschen oder sonstige Kleidungsstücke  lassen sich damit einsprühen. Eine Flasche reicht etwa für 4 – 5 Paar Schuhe oder 2 größere Textilien, wie etwa Hoodies. Kostenpunkt: ca. 20 € im Nanoshop oder bei Amazon .

Übrigens: das nano STREET ist natürlich Made in Germany.

Was das nano STREET noch so kann:

Total
30
Shares

1 Kommentar

  1. Danke für den Tipp, hab mir das Spray direkt mal auf die Wunschliste gesetzt (leider gerade nicht verfügbar auf Amazon).
    Solide Sneakerauswahl, die du da mit den ZX Flux und Air Max Tavas hast 😉 Hast du denn auch mal Modelle von Asics, New Balance oder Reebok ausgetestet oder kannst du damit einfach nichts anfangen? Finde nämlich, dass auch die viele starke Sneaker haben – vor allem die Gel-Lyte V von Asics haben es mir in letzter Zeit angetan.

    Mach weiter so mit deinem Blog, hast dir hier was tolles aufgebaut.

    Besten Gruß von Dortmund nach Essen
    Patrick von http://www.sneakdealz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*