Pioneer DDJ 200

Pioneer DDJ-200 Smart DJ-Controller

Ein DJ zu werden war vielleicht nie einfacher als heute. Vorbei sind die Zeiten, in denen noch ein Plattenkoffer oder später eine CD-Sammlung mitgeschleppt werden musste. Wer den nächsten Schritt gehen will und mehr möchte, als nur ein reiner Laptop-DJ zu sein, der sollte den Pioneer DDJ-200 Smart DJ-Controller mal genauer unter die Lupe nehmen. Mixen geht mit dem Gerät zwar auch nicht ganz von alleine, wird aber doch deutlich vereinfacht.

Um als DJ loslegen zu können, haben sich die Einstiegshürden im Laufe der Zeit immer weiter verringert. Mussten es früher noch Plattenspieler und eine ganze Menge Vinyl sein, reicht heute im Grunde schon ein Laptop mit passender Software aus – behaupten zumindest die Personen, die genau auf diese Art von Setup setzen. Zwar lässt sich heutzutage auch ohne zusätzliche Hardware schon viel bewegen (vor allem Menschen auf der Tanzfläche), doch ganz ohne weiteres Zubehör stoßen die reinen Laptop-DJs dann doch irgendwann an ihre Grenzen. Genau hier setzt der Pioneer DDJ-200 Smart DJ-Controller an, der sich nicht unbedingt an erste Einsteiger, aber auch nicht an Profis richtet.

Pioneer DDJ 200
Pioneer DDJ 200

DJ-Controller mit Effekt-Styles und Crossfader

Der Controller bietet eine ganze Reihe an Funktionen und Möglichkeiten, wenn er wie vorgesehen mit einem Laptop oder Handy in Kombination genutzt wird. Um den Einstieg zu erleichtern, stehen ein paar kleinere Tutorials bereit, die Anfänger nicht außer Acht lassen sollten. Hier werden neben der Hardware selbst auch ein paar DJ-spezifische Begriffe näher erläutert. Danach kann es auch schon losgehen mit den Tasten, Knöpfen und Jogwheels des kompakt gehaltenen Geräts von Pioneer. Die Controller sind mit Übergangseffekten ausgestattet, um ein möglichst nahtloses Überblenden von zwei Songs zu ermöglichen. Für den Einstieg sollte diese Funktion mit elf unterschiedlichen Effekt-Styles und Crossfader erst mal ausreichen.

Zur Steuerung stehen neben einem manuellen Loop verschiedenen Filter und Übergangseffekte zur Verfügung. Zwei Kanäle und eine Deck-Steuerung sind ebenso mit dabei wie acht Hot Cues. An einen Fader-Start hat Pioneer bei der Herstellung natürlich auch gedacht. Über die Phrase Sync-Funktion wird Anfängern die Arbeit noch einfacher gemacht: Hier analysiert das Gerät die laufenden Tracks und passt sie automatisch aneinander an. Ein Track-Wechsel klingt so sehr viel harmonischer als ohne.

Pioneer DDJ 200 Rekordbox
Die App Rekordbox lässt sich mit dem DDJ 200 nutzen

DDJ-200: Verbindung läuft über Bluetooth

Bluetooth Low Energy steht für die drahtlose Verbindung zum Smartphone oder Laptop bereit, darüber hinaus gibt es noch einen USB-Anschluss vom Typ USB-B, wie man es von Druckern kennt. Ein solches Kabel liegt dem Paket natürlich bei. Eigene Boxen besitzt das Gerät nicht, was in dieser Kategorie aber wirklich keine Überraschung darstellt. Stattdessen werden die Lautsprecher des Laptops oder Smartphones genutzt. An diese wiederum lassen sich auch größere Boxen anschließen, wenn größere Räume versorgt werden sollen.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch der Hinweis, dass auf einen herkömmlichen Kopfhöreranschluss verzichtet wurde. Stattdessen steht ein Split-Ausgang bereit. Es muss also ein Splitterkabel oder USB-Kabel verwendet werden, um den nächsten Track über Kopfhörer vorhören zu können. Eine interne Soundkarte fehlt zudem beim Pioneer DDJ-200 Smart DJ-Controller, was sich mit dem vergleichsweise günstigen Preis erklären lässt. Nur beim preisintensiveren DDJ-400 ist eine Soundkarte mit dabei.

Pioneer DDJ 200 USB
Der einzige Ausgang

Apps und Software für den Smart DJ-Controller

Der Hersteller legt viel Wert auf die Feststellung, dass der DDJ-200 mit einer ganzen Reihe weiterer Software und Apps kompatibel ist. Dazu gehören auch Programme für das Smartphone wie WeDJ (iPhone /Android) sowie weitere Applikationen wie edjing Mix, djay (beide für iPhone / iPad / Android), und rekordbox (PC / Mac).

Bei der Variante von WeDJ für das iPhone müssen zudem keine In-App-Zahlungen geleistet werden, denn diese legt Pioneer gratis mit in das Paket. Die iPhone-Variante hat noch einen weiteren Vorteil, da hier Streamingdienste wie Beatport Link, SoundCloud Go Plus, Beatsource Link, Deezer und Tidal zum Mixen von Tracks genutzt werden können. Besitzer von Android-Handys gehen in diesem Bereich allerdings leer aus – hier hat der Hersteller also noch etwas Nachholbedarf. Auf Spotify muss leider auch verzichtet werden, egal ob iPhone oder Android, was für manche Interessenten sicher ein K.O.-Kriterium darstellt.

Pioneer DDJ-200 Smart DJ-Controller 3 © stuffblog
weDJ App für iOS

Gewicht von nur 1,2 Kilo – Akkubetrieb möglich

Dass der Pioneer DDJ-200 Smart DJ-Controller auch beim mobilen Einsatz etwas taugt, zeigt die Batterie-Funktion. Eine externe Powerbank kann ohne weiteres an das Gerät angeschlossen werden, falls sich gerade mal keine Steckdose in der Nähe befinden sollte. So kann der DJ-Controller auch im Freien eine gute Figur abgegeben. Mit einem Gewicht von insgesamt nur 1,2 Kilo macht sich der DJ-Controller auch nicht außerordentlich im Rucksack bemerkbar.

Der DJ-Controller von Pioneer besitzt recht geringe Abmessungen. Mit einer Breite von 37,8 cm und einer Höhe von 48,2 cm passt er zwar nicht in die kleinste Tasche, gibt sich im Vergleich mit ähnlichen Geräten aber mit weniger Platz zufrieden. Bei Bedarf können sich DJs noch für eine passende Controllertasche  entscheiden, die Pioneer separat anbietet. Sie besteht aus Schaumstoff und hat ein Futter aus Fleece.

Pioneer DDJ-200 Powerbank
Kann sogar mit einer Powerbank betrieben werden

Pioneer DDJ-200 oder lieber DDJ-400?

Falls es etwas mehr sein soll, dann kann der besser ausgestattet DDJ-400  einen Blick wert sein. Er bietet im Grunde alle Funktionen des DDJ-200, kann darüber hinaus aber unter anderem mit einer integrierten Soundkarte punkten. Zusätzlich gibt es neben einem Eingang für Mikrofone noch einen klassischen Kopfhöreranschluss und einen Master-Ausgang (Cinch). Dafür ist der DDJ-400 aber auch mehr als doppelt so teuer und bringt mit 2,1 kg spürbar mehr auf die Waage als der leichtere DDJ-200. Für Hobby-DJs, die nur ein wenig herumprobieren möchten und keine professionellen Ambitionen hegen, ist der DDJ-200  aber eine gute und günstige Investition.

Pioneer DDJ 200
Pioneer DDJ 200
close
Pioneer DDJ-200 Smart DJ-Controller 4 © stuffblog

Melde Dich für unseren Newsletter an und erhalte regelmäßig Updates zu neuen Gadgets!

Gooooooood Stuff...

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Beitrag
Aeris Muvmat

Aeris Muvmat

Nächster Beitrag
Anker 655 USB-C Hub

Anker 655 USB-C Hub

Ähnliche Beiträge
Total
2
Share