fbpx
Du liest gerade
Jabra Elite 85h ANC Bluetooth Kopfhörer
+6
Galerie ansehen

Wenn man an Noise Cancelling Kopfhörer denkt, fallen einem zwangsläufig die Modelle von Bose ein, in erster Linie die QuietComfort Serie. Dass es auch ernstzunehmende Alternativen gibt, beweist der dänische Hersteller Jabra mit dem Elite 85h.

Der Bluetooth Over Ear Kopfhörer ist das aktuelle Top-Modell und besticht mit einer intelligenten Soundfunktion. Zusammen mit dem Münchener Startup audEERING wurde eine KI entwickelt, welche die Geräuschunterdrückung an die Umgebungssituation anpasst.

Aber fangen wir mal von vorn an: Geliefert wird der wuchtige Hörer in einer auffälligen gelben Verpackung. Im Inneren befindet sich ein stylisches Transportcase. Dort drin liegt zusammengefaltet der Elite 85h. In zwei kleinen Fächern sind zudem Klinken- und Ladekabel sowie ein Flugzeugadapter. Das Ladekabel hat übrigens einen USB-C-Anschluss, der Akku kann also zur Not auch mit dem Kabel des Macbooks aufgetankt werden. Ein separates Ladegerät liegt dem Paket nicht bei.

Massives nordisches Design

Der Kopfhörer selbst wirkt allein äußerlich schon sehr massiv. Die Ohrmuscheln sind durch die üppigen Polster relativ dick, der mit einem Mesh bezogene Bügel ist mit seiner Breite von 3cm auch nicht gerade dünn. Mit seinen 296g ist der Elite 85h aber nicht allzu schwer und spielt gewichtstechnisch in der selben Liga wie ähnliche Modelle von Bose, Audio Technica oder V-Moda. Insgesamt wirkt der Kopfhörer aber sehr stylisch und absolut gut verarbeitet. Dass er aus Dänemark kommt, sieht man ihm fast schon an.

Der Sitz auf der Birne ist vollkommen in Ordnung. Durch die weichen und dicken Ohrpolster, sitzen die Hörer echt angenehm auf den Ohren. Der Kopfbügel drückt hier auch nicht. Selbst nach mehreren Stunden Büroarbeit habe ich keinerlei Druckgefühl oder Schmerzen.

Was richtig gut gelöst ist, ist die Platzierung der Bedienelemente. Die Buttons für die Lautstärkeregelung bzw. Navigation durch die Playlist, also Play/Pause sowie Vorwärts- & Rückwärts Skippen befinden sich an der Seite der rechten Ohrmuschel. Schön versteckt unterm Mesh, muss man nicht mehr ständig nach der richtigen Taste auf der Unterseite des Hörers suchen, wie das bei anderen Kopfhörern meist der Fall ist. Die Knöpfe haben einen angenehmen Druckpunkt und reagieren relativ fix auf die Eingabe.

Aber auch der Elite 85h kann nicht auf Bedienelemente unterhalb der Ohrmuschel verzichten. Zum Glück gibt es davon aber auch nur jeweils einen auf jeder Seite. Rechts der Button für die Aktivierung des Sprachassistenten wie Siri, Alexa oder Google, links der Knopf zum Umschalten des Sound-Modus.

Ausgereifte Sound-App

Nichts, was nicht auch über die App funktioniert. Das ist auch das Stichwort, denn ohne App ist der Jabra Elite 85h nur halb so gut.

Die Jabra Sound+ App ist quasi das Herzstück der Kopfhörer. Hier wird nicht nur die Firmware der Kopfhörer aktualisiert oder der Akkuladestand angezeigt. Dort lassen sich einzelne Profile – sogenannte Momente – konfigurieren, die je nach Umgebung und Geräuschkulisse ausgewählt werden können. Es stehen vier Voreinstellungen zur Auswahl, Mein Moment, Pendeln, Öffentlich und Privat. Je nach Umgebung kann in diesen Momenten nicht nur der 5-Band-Equalizer oder die Abschaltautomatik separat und individuell eingerichtet werden, es lässt sich sogar einstellen, ob der Moment auf die Geräuschunterdrückung (ANC) zurückgreift oder der HearThrough-Modus aktiviert ist. Bei letzterem lässt sich sogar die Empfindlichkeit des „Durchhörens“ einstellen, falls man am Bahnsteig steht und etwas von der Umgebung mitbekommen möchte.

Hat man seine Profile mehr oder weniger individuell eingerichtet, kann man auch die Option SmartSound aktivieren. Hier analysiert der Elite 85h die Umgebungsgeräusche und wählt automatisch den dafür passenden Moment aus.

Darüber hinaus bietet die App weitere Widgets mit voreingestellten EQ-Settings, eine Playlist mit Natur-Klängen zur Entspannung und falls man seine Lauscher verlegt hat, dank Find-my-Jabra findet die App diese ebenso gut.

Siehe auch
Ready for Workout

Und der Sound?

Eines vorweg: der Elite 85h ist kein High-Resolution Kopfhörer wie beispielsweise der MSR7 von Audio Technica. Der Sound wirkt aber sehr sauber, einzelne Stimmlagen und Instrumente lassen sich deutlich trennen und der Bass kickt schön – was gerade unterwegs nicht schlecht ist. Lediglich die Räumlichkeit fehlt ein wenig. Durch die Einstellungsmöglichkeiten per App, kann man sich das Sounding aber zumindest etwas zurecht drehen. Insgesamt macht der Hörer aber echt Spaß, gerade bei Rock oder Metal fängt man automatisch an mit zu wippen.

Eine ganz coole Funktion ist die On-Ear-Erkennung. Setzt man den Kopfhörer von den Ohren ab und hängt ihn beispielsweise um den Hals, wird die Wiedergabe unterbrochen. Setzt man den Hörer wieder auf, geht es an der selben Stelle wieder weiter. Das gilt natürlich auch für Gespräche, diese werden beim Abnehmen einfach stummgeschaltet.

Der voll aufgeladene Akku hält bis zu 36 Stunden. Wenn es einmal schnell gehen muss, reicht auch eine viertel Stunde Ladezeit. Damit holt man sich genügend Saft um die Elite 85h 5 Stunden lang zu nutzen.

Dank Staub- und Spritzwasserschutz muss man auch keine allzu große Angst haben, den Hörer bei Regen oder am Strand nutzen zu können. Und falls doch was passiert, Jabra gewährt 2 Jahre Garantie auf Schäden die durch Wasser oder Staub entstehen.

Derzeit kostet Jabras Top-Modell etwa 299,-€. Dazu ist der Elite 85h nicht nur in schwarz erhältlich, sondern auch in navy blau, gold beige und schwarz mit kupferfarbenen Details. Gibt es hier.

Kommentare anzeigen (0)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Klar, ich stimme zu.

Scroll To Top