Braun Panolit 360 Panoramakopf

Es gibt Gimmicks, da fragt man sich, warum hat man die nicht früher schon gehabt? Als Fotograf gibt es da sicher mehr als eine handvoll nützlicher Dinge, die eigentlich in jeden Fotorucksack gehören. Dazu gehört auch der Panolit 360 von Braun.

Mit dem motorisierten Panoramakopf lassen sich per Bluetooth verwacklungsfreie Panorama-Schwenks aufnehmen, und das nicht nur mit der Kamera, sondern auch mit Smartphone oder Actioncam.

Der eiförmige Kopf wiegt etwa 205g und kann sowohl am 1/4″ Gewinde auf einem Stativ montiert werden, als auch als eigenständiger Ständer genutzt werden. Dazu lassen sich auf der Unterseite drei flügelartige Beine ausklappen. Diese sind so stabil, dass selbst unsere Olympus OM-D E-M5II mit dem doch etwas schwereren 12-40 Pro Objektiv gehalten wird und nicht kippt. Zum Lieferumfang gehören zusätzlich noch ein Actioncam-Adapter und eine Smartphone-Klemme, so dass auch diese Geräte mit dem Panolit 360 genutzt werden können.

Die Kamera – oder das Smartphone mitsamt Adapter – wird ebenfalls per 1/4″ Gewinde auf dem Kopf montiert, die gummierte und strukturierte Oberfläche sorgt für einen straffen Sitz. Anschließend kann der Kopf auf das Motiv ausgerichtet werden. Zur Orientierung ist am rot-eloxierten Ring eine Winkelskala aufgeprägt. Per IR-Fernbedienung kann der Panoramakopf dann gesteuert werden. Es gibt 3 unterschiedliche Funktionen, die mit der Fernbedienung ausgeführt werden können: dauerhafte Rotation im oder gegen den Uhrzeigersinn, schrittweise Rotation um 45° alle 10 Sekunden oder dauerhafter Schwenk im Winkel von 90°. Zusätzlich lässt sich auch die Rotationsgeschwindigkeit mit der Fernbedienung steuern. Diese kann von 2 bis 5 Umdrehungen pro Minute eingestellt werden.

Bluetooth-Auslöser für Smartphones

Ganz besonders gut gefällt uns die Möglichkeit, den Panolit 360 per Bluetooth mit dem iPhone zu koppeln. So kann man das iPhone in den Kopf klemmen, die Panoramafunktion der Kamera auswählen und dann aus sicherer Entfernung mittels Fernbedienung auslösen und die Rotation starten. So verhindert man, dass sein eigener Schatten zwangsläufig im Bild auftaucht. Eignet sich auch hervorragend für Aufnahmen, wenn das Stativ bzw. die Kamera an einer schwer erreichbaren Stelle positioniert wird, beispielsweise auf ein Hausdach. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. So lange kein Hindernis zwischen IR-Sensor am Panolit und der Fernbedienung liegt, können problemlos 5-6 m überbrückt werden. Die Druckpunkte an der Fernbedienung sind insgesamt okay, unserer Meinung sind nur die Richtungstaster etwas zu schwammig. Während man bei den mittleren Tasten den Widerstand merklich spürt, geben die beiden Pfeile rechts und links zu wenig nach, so dass man nicht unbedingt merkt, ob man nu gedrückt hat oder nicht.

Auch bei Slow-Motion-Aufnahmen macht der Panolit eine gute Figur, so sehen die Bewegungen und Schwenks sehr geschmeidig aus. Einzig für Timelapse-Aufnahmen scheint der Panoramakopf nicht geeignet zu sein. Dafür gibt es zwei Ursachen: Zum einen ist die Geschwindigkeit des Motors noch zu hoch, um mehrere Aufnahmen in größeren Abständen zu machen ohne dabei einen zu großen Winkel zu haben. Dadurch ist die Rotation der Timelapse-Aufnahme später zu schnell und die Filme sehen sehr ruckelig aus. Zum anderen lässt sich bei der 10 Sekunden Automatik nichts weiter einstellen, weder Winkel pro Intervall noch Intervall-Länge. Das würde dem Panolit 360 noch die Krone aufsetzen, bei einem absolut vertretbarem Preis von 59,90 € kann das aber verschmerzt werden. Schließlich ist es ein Panoramakopf und kein Multifunktionswerkzeug für Fotografen.

Der über USB aufladbare Akku hat eine Kapazität von 750 mAh und hält im Dauerbetrieb 9 Stunden durch, die Standby-Betriebszeit des Panoramakopfes beträgt 12 Stunden.

Neben den erwähnten Smartphone- & Actioncam-Adaptern und der IR-Fernbedienung gehört zum Lieferumfang noch ein kurzes Manual sowie ein USB-Kabel und eine Transporttasche.

Der Panolit 360 ist bei Amazon oder direkt bei Braun Photo Technik erhältlich.

Was denkst du?
Deine Bewertung6 Bewertungen91
89
Good Stuff
Fazit
Der Panolit 360 tut das was er am besten kann, Panoramas aufnehmen. Die Steuerung per Fernbedienung ist super, gerade in Verbindung mit Smartphone. Und das für kleines Geld!