Shure SHA900 Kopfhörerverstärker

Auf der CanJam 2016 – der Kopfhörer-Messe in Essen gab es eine Menge neuer Produkte zu begutachten. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, ausgerüstet mit voller Playlist und gespitzten Ohren die einzelnen Messestände abzuklappern und Probe zu hören. Neben unzähligen Kopfhörern gab es natürlich auch eine ganze Reihe Kopfhörerverstärker zu sehen und auszuprobieren. So wie den Shure SHA900. Alteingesessenen HiFi-Fans dürfte der amerikanische Hersteller nicht unbekannt sein, liefert er doch schon seit Jahren Jahrzehnten High-End InEar-Kopfhörer. Damit diese am iPhone oder iPad erst richtig zur Geltung kommen, gibt es jetzt den passenden Kopfhörerverstärker aus eigenem Hause dazu.

Der Shure SHA900 erinnert uns optisch ein wenig an Apples iPod mini, hat aber Leistungtechnisch deutlich mehr zu bieten als der antiquierte Musikplayer aus Cupertino. Apple beschränkt sich gerade bei der Qualität der Audioausgabe bei den aktuellen Mobilgeräten ja nur auf das Nötigste. Für etwa 95% aller iPhone- oder iPad-Musikhörer mag das ausreichend sein, was an Sound aus dem iDevice kommt. Wenn man aber gerne Musik hört und wirklich großen Wert auf 1A-Klang legt, darf ein mobiler Kopfhörerverstärker nicht fehlen. Erst recht nicht, wenn man hochwertige Kopfhörer nutzt. Denn gerade HighEnd-Kopfhörer weisen meist eine sehr hohe Impedanz auf, was dazu führt, dass sie am iPhone oder iPad schlichtweg zu leise sind. Mit Hilfe des SHA900 wird das analoge Audio-Signal der 3,5-mm-Klinkenbuchse digital aufgebessert und kommt deutlich kräftiger und unverfälscht am HighEnd-Kopfhörern wieder an. Der Shure SHA900 ist dabei für Kopfhörer bis zu 600 Ohm ausgelegt.

Klar, Apple hat die Klinke gekillt – aber da draußen schwirren immer noch etwa gefühlt 100.000.000 iDevices mit der handelsüblichen Kopfhörerbuchse rum. Es wird also noch etwas dauern, bis der Klinkenstecker im Nirvana verschwindet. Aber auch hier hat Shure schon mal mitgedacht: der SHA900 lässt sich nicht nur per Klinke ans iPhone anschließen, zum Lieferumfang gehört nämlich ein Lightning-Kabel. Damit können auch die neuen iPhones 7 und 7plus problemlos an den digitalen Klangverbesserer angeschlossen werden.

Wer den SHA900 am Mac oder PC ausprobieren möchte, kann auch das mit dem beigelegten USB-Kabel bewerkstelligen. In diesem Fall agiert die kleine Wunderkiste als externer Digital-Analog-Wandler (DAC). Während des Desktop-Betriebs wird zudem der integrierte Lithium-Ionen-Akku aufgeladen. Dieser hält der bei Betrieb über USB etwa 7 Stunden durch. Ist die Quelle per Klinkenstecker angeschlossen, macht der Akku sogar erst nach 10 Stunden schlapp.

Und der Klang so?

Kurz und knapp: Deutlich hörbare Verbesserung! Der SHA900 holt aus gutem Material noch mehr raus, die Musik hört sich viel räumlicher und dynamischer an. Wem das noch nicht reicht, der kann zusätzlich über den Vierband-Equalizer auf 5 Voreinstellungen zurückgreifen oder sich selbst bis zu vier eigene Klangprofile erstellen und speichern. Mit den Presets sind wir aber schon mal sehr glücklich – zu Rockmusik eignet sich die „Loudness“-Einstellung, bei der Bässe und Tiefen merklich aber nicht störend hervorgehoben werden. Bei Amy Winehouse beispielsweise passt wiederum das Preset „Vocal Boost“ zur Verbesserung der Stimmen oder das „De-Esser“ zur Minimierung der Zischlaute. Kann aber jeder selbst entscheiden, je nach eigenem Hörempfinden. Wir haben den Shure SHA900 mit 3 unterschiedlichen Kopfhörern getestet – AudioTechnica MSR7, Audeze EL-8 sowie KEF M500 – bei allen kommt der Klang einfach definierter aus dem Hörer. Der Sound ist hörbar besser als der des iPhones und spielt deutlich feiner und klarer auf.

Die Bedienung per Drehregler ist fast selbsterklärend. Auch ohne Handbuch ist man schnell mit der Menüführung vertraut. Per Doppelklick auf den Regler wird das Menü aufgerufen, die Einstellungen wählt man dann mit einfachen Drehbewegungen aus. Alles ganz easy.

Auf dem kleinen farbigen Display kann man Akkuanzeige, Eingang oder Pegelstärke ablesen, es zeigt alle nötigen Infos gut lesbar an. Das Display lässt sich dort sogar um 180° drehen, falls man den Kopfhörerverstärker am Rechner nutzt, wo er bei Betrieb quasi auf dem Kopf liegt. Die Buttons und der Lautstärkeregler sind schön griffig, das Gehäuse aus verchromten Aluminium wirkt sehr hochwertig. Mit seinen Abmessungen von 111 x 59 x 21 Millimetern und einem Gewicht von 182 Gramm ist der Shure SHA900 sehr kompakt und deutlich kleiner als ein iPhone.

Zum Lieferumfang gehören allerhand Kabel – ob Micro-USB auf Lightning oder Klinkenkabel, alles dabei. Zudem liegt dem Gesamtpaket ein separates Ladegerät sowie zwei Silikon-Bänder zur Fixierung am iPhone bei.

Mit etwa 950,- gehört der SHA900 nicht unbedingt zu den günstigsten Vertretern der mobilen Kopfhörerverstärker. Wer aber auf HighEnd-Musikgenuss steht und mindestens genauso viel Wert auf Premium-Kopfhörer legt, der wird an dem Klangverbesserer seine Freude haben. Gibt es derzeit bei Woodbrass oder hier.

 

 

 

Was denkst du?
Deine Bewertung2 Bewertungen72
90
Good Stuff
Fazit
Nicht ganz günstig, dafür aber ein absolutes Must-Have, wenn der Musikgenuss auf ein ganz neues Level gehoben werden soll.
Gibt es hier
Total
14
Shares