Sennheiser Momentum INGRESS On-Ear Kopfhörer

Die nächste Testrunde steht an, es geht diesmal wieder um meine endlos erscheinende Suche nach einem Sportkopfhörer. Da mich der Beyerdynamic DTX 350p nicht vollends überzeugt hat, bin ich nun beim Sennheiser Momentum On-Ear gelandet. In diesen Tagen ist eine Limited Edition erschienen, die sich mit der Augumented Reality App Ingress befasst. Bei Ingress handelt es sich um eine Art digitale Schnitzeljagd, bei der man sich einer von zwei Gruppen anschließen kann und gemeinsam um Gebiete kämpft. Mich interessiert das Game allerdings nicht so sehr, ich habe mir die Kopfhörer eher wegen der wirklich gelungenen Optik geordert.

Auch hier noch mal die Info, dass das Review meine eigene Vorstellung von Musikempfinden und Soundgeschmack widerspiegelt. Da jeder eigene und unterschiedliche Anforderungen und Erwartungen an Kopfhörer hat, tue ich mich schwer, eine definitive Kaufempfehlung auszusprechen. Am besten ist immer „selber ausprobieren“!

Bei der Auswahl des optimalen Kopfhörers liegt mein Hauptaugenmerk natürlich auf dem Sound, aber auch die Optik darf nicht ganz auf der Strecke bleiben. Zu den weiteren Kriterien zähle ich die geschlossene Bauweise sowie eine Fernbedienung fürs iPhone.

Optik und Verarbeitung

Beim Auspacken des gut gepolsterten Kartons merkt man dem Sennheiser Momentum die hohe Wertigkeit schon an. Im Inneren der Schachtel befindet sich ein edles muschelähnliches Soft-Case, in diesem nochmals ein Säckchen mit Kordelzug, da drin liegen dann erst die On-Ear-Kopfhörer. Sicher ist sicher. Im Case selber ist zudem noch ein kleines Fach für Ersatzkabel. Zum Zubehör gehört ein Standard-Anschlusskabel sowie ein Kabel mit Fernbedienung. Ich muss gestehen, dass ich mich beim Kauf etwas verguckt habe und nicht gesehen habe, dass die Fernbedienung lediglich für Android-Geräte geeignet ist. Klar, Ingress ist von Googles Tochterfirma Niantic Labs entwickelt worden, was liegt da näher, als die Kopfhörer vorrangig mit Google-angepassten Optionen zu verkaufen. Die Kabel-Fernbedienung für iPhone und iPad lässt sich bei Sennheiser separat ordern, der Preis ist mit knapp 50 € aber recht hoch. Schließt man das vorhandene 1,3 Meter lange Android-Kabel ans iPhone an, kann man die Fernbedienung zumindest zum Starten und Stoppen der Musiktitel nutzen.

Der Kopfhörer an sich ist sehr hochwertig verarbeitet und fühlt sich sehr angenehm an. Man merkt, dass Sennheiser sehr viel Wert auf Qualität legt. Die Metallbügel sind aus gebürstetem Edelstahl und am Kopfband mit weichem Alcantara® Leder überzogen. Passend zur Farbe der Fraktion, der man sich im Spiel anschließen kann, sind die Nähte entweder in einem knalligen Grün (Enlightened) oder einem leuchtenden Blau (Resistance) gehalten, ebenso wie die Akzentuierung der Ohrmuscheln. Diese sind auf beweglichen Kugelgelenken montiert, die in den Metallschienen stufenlos verstellt werden können. So lassen sich die Kopfhörer wirklich jeder Kopfgröße anpassen.

Sound

Für einen Kopfhörer dieser Größe spielt der Sennheiser Momentum On-Ear ganz schön stark. Der Sound ist warm aber ausgewogen und mit einem kraftvollen und etwas betonten Bass unterlegt. Die Höhen sind sehr angenehm und tun auch bei hoher Lautstärke nicht weh. Natürlich darf man von einem On-Ear-Kopfhörer keine übermäßige Räumlichkeit erwarten, aber der Momentum ist sehr präzise und gefällt mir richtig gut. Gerade bei Rockmusik oder etwas bassbetonteren HipHop-Stücken kommt der Sennheiser schön rüber und sorgt für ein ordentliches Mitwipp-Feeling.

Die Abschirmung vor Außengeräuschen ist bei den geschlossenen Kopfhörern in Ordnung, man kann sich voll und ganz auf seine Musik konzentrieren, ohne dabei komplett von der Außenwelt abgeschnitten zu sein.

Tragekomfort

Mit nur 160 Gramm sind die On-Ears sehr leicht. Die Ohrpolster sind mit atmungsaktivem Alcantara® überzogen und liegen angenehm am Ohr. Das einzige, was ich im Moment noch zu bemängeln habe, ist der Anpressdruck der On-Ears. Anfangs drücken die Kopfhörer doch recht stark. Die Bügel lassen sich aber z.B. an einem Kopfhörerständer über Nacht spreizen, sitzen dann nicht mehr so stark auf den Ohren.

Fazit

Der Sennheiser Momentum On-Ear in der Ingress-Edition ist ein erstklassiger Kopfhörer. Dabei hebt er sich mit seiner edlen Optik deutlich von den Standard-Kopfhörern ab und ist mit dem zugehörigen Case – wenn auch nicht faltbar – trotzdem transportabel. Die Verarbeitung ist wirklich 1A, da ist es mir sogar schon fast zu schade, den Kopfhörer mit zum Sport zu nehmen …

Das warme, gut abgestimmte Klangbild mit der ordentlichen Portion Bass gefällt mir wirklich gut und ist auf einem hohem Niveau. Wem Over-Ear-Kopfhörer zu groß sind oder wer auf der Suche nach leichten aber guten On-Ears ist, kann sich die Sennheiser Momentum INGRESS definitiv anhören und austesten, ich finde die sind ihren Preis auf jeden Fall Wert. Die Ingress Edition der Momentum-Kopfhörer gibt es direkt und exklusiv bei Sennheiser.

Die Standard-Edition des Momentum On-Ear, in – zugegebenermaßen – etwas old-school-mäßigen Farben, aber dafür mit iPhone-Fernbedienung, gibt es hier .

Was denkst du?
Deine Bewertung0 Bewertungen0
85
Good Stuff
Fazit
Die Momentum-Serie von Sennheiser sieht echt klasse aus. Mit der Ingress-Variante sogar noch einen Tacken besser. Und der Sound: tadellos.
Gibt es hier
Total
4
Shares