Marshall Acton

Festivalbesucher unter euch? Dann sind euch doch sicher bei der einen oder anderen Band die riesigen Verstärker von Marshall auf der Bühne aufgefallen, oder? Von Lemmy – möge er in Frieden ruhen – über Slash bis hin zu AC/DC – alle Größen der Rockgeschichte setzen auf die dicken Brummer von Marshall. Aber die Engländer können auch kleiner. Für Zuhause.

Natürlich handelt es sich dabei um keine Gitarrenverstärker sondern um Bluetooth-Boxen für den Musikgenuss in den eigenen vier Wänden. Ob in der Variante „Loud“ für den Desktop-Einsatz oder in „Loudest“ für die Beschallung der ganzen Bude – die Auswahl der Modelle bei Marshall ist groß.

Um die Nachbarn nicht zu verschrecken, haben wir uns für die „handlichere“ Variante entschieden, den Marshall ACTON. Erhältlich in schwarz  und cremefarben  ist die Box optisch schon ein wahres Highlight. Wie die traditionellen Studioverstärker sind auch die Boxen mit dem typischen Leder bezogen, auf dem Lautsprechergitter strahlt das geschwungene Marshall-Logo und die Bedienelemente sind in passendem Gold gehalten. Allein schon der On/Off-Kippschalter – richtig schön Old-School. Die Box sieht einfach irre aus, selbst wenn sie auch nur lautlos auf dem Sideboard steht! Die Verarbeitung ist absolut tadellos, hier wurde viel Wert auf die Qualität gesetzt. Das merkt man nicht zuletzt am Gewicht, der kleine ACTON wiegt alleine schon 3 kg!

Der Speaker lässt sich über zwei Wege mit der eigenen Playlist verbinden. Entweder komfortabel über Bluetooth oder aber mit dem beiliegendem Spiralkabel. Selbst das sieht mit dem goldenen Stecker klasse aus und passt zum Gesamtkonzept der Marshalls! Über einen Tastschalter kann dann die Quelle gewählt werden, ob Bluetooth oder Klinke und ab geht’s. Um den Retro-Style noch mal auf die Spitze zu treiben, haben wir den ACTON übrigens an einen Plattenspieler angeschlossen. Man braucht zwar einen geeigneten Vorverstärker, der ist aber mit dem Behringer PP400  schnell gefunden.

Und der Sound?

Was erwartet man von einem Marshall-Verstärker? Ordentlich Wumms. Das kann der ACTON zweifellos. Der Sound kommt bei halber Lautstärke mit einer Wucht aus dem Lautsprecher, die die Ohren klingeln lässt.

Dafür sorgen zwei 8 Watt  Hochtöner sowie ein 25 Watt Basswoofer. Dabei spielt es keine Rolle, ob man ein vernünftiges Rock-Album durch die Leitung jagt oder leisere Töne anschlägt. Die Musik kommt differenziert aus der Box, Höhen und Tiefen heben sich schön von den Mitten ab, alles in allem ein sehr ausgewogenes Klangbild. Und falls jemand doch noch etwas Feinjustage benötigt, der ACTON verfügt neben dem Lautstärkeregler auch noch über zwei Drehknöpfe für Bässe und Höhen. So kann man seinen persönlichen Stil jederzeit an seine Hörgewohnheiten anpassen.

Sicher gibt es mittlerweile gefühlt 1000 Hersteller, die mit Bluetooth-Boxen um die Ecke kommen, aber so stylisch wie Marshall kann keiner! Uns hat der Retro-Look des ACTON absolut umgehauen und der Lautsprecher seinen festen Platz in unserem Wohnzimmer eingenommen.

Was denkst du?
Deine Bewertung2 Bewertungen98
96
Good Stuff
Fazit
Wow! Was Design angeht, macht uns der ACTON nichts vor, der passt einfach überall hin. Und auch soundtechnisch enttäuscht die kleine schwarze Kiste nicht. Wie live bei Motörhead!
Total
60
Shares

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*