Madden NFL 17

Auch wenn Fussball hierzulande unangefochten zur Sportart Nummer 1 gehört – wenn auch meist nur passiv am TV – so werfen derzeit eine Menge Leute trotzdem einen Blick über den Atlantik. In der Nacht von Sonntag auf Montag steigt nämlich in Houston der Super Bowl 2017. Dort treten die Atlanta Falcons gegen die New England Patriots im American Football aufeinander. Weltweit sehen sich geschätzt 800 Millionen Zuschauer dieses Spektakel an. In den ewigen Top 10 der TV-Übertragungen mit den meisten Zuschauern in den USA finden sich allein neun Super-Bowl-Spiele…

Um die Vorfreude jetzt also ein wenig zu steigern und die Wartezeit etwas zu verkürzen haben wir uns Madden NFL 17 für die Playstation besorgt. Neben FIFA 17  gehört Madden NFL 17 zu den Top Titeln von EA Sports.

Zugegeben, wir sind nicht so die Profi-Gamer und kennen uns nicht mit allen taktischen Finessen und Special Moves aus, aber das Spiel macht nach einer kurzen Eingewöhnungsphase durchaus Laune. Man sucht sich sein Lieblings-Team aus und kann gleich loslegen. Entweder in einem Einzelspiel auf die Schnelle oder aber gleich im neuen Franchise-Modus.

Neuer Franchise-Modus

In diesem Modus könnt ihr ein NFL-Team eurer Wahl betreuen, entweder als Coach, als Club-Boss oder als  einzelner Spieler. Am umfangreichsten ist das Spiel natürlich als Owner, also Club-Besitzer. Dort seid ihr dann nicht nur für das Match zuständig, sondern müsst euch wie man es von anderen Manager-Spielen kennt um die Kader-Zusammenstellung, Spielerverträge und um das Training kümmern.

Zu Beginn einer Saison wählt man sich ein persönliches Ziel – wie zum Beispiel 6 Siege in der Saison erringen für Anfänger, bis hin zum Erreichen des Super Bowls. Als komplette Rookies haben wir uns natürlich für die erstere Variante entschieden, wollen ja nicht gleich übertreiben.

Gespielt wird dann in einem Wochenrhythmus, wobei eine Woche immer erst mit einem Training beginnt. Hier werden bestimmte Vorgaben gemacht, wie beispielsweise Pass über 10 Yards werfen oder  Touchdown verhindern. Dabei fängt das Training mit kleinen, einfachen Übungen an und steigert sich von Woche zu Woche zu immer komplexeren Spielzügen. So wird man auch als Anfänger immer sicherer und lernt das Gameplay von Madden NFL 17 schnell und besser kennen. Bei jedem erfolgreich absolvierten Trainingsprogramm lassen sich übrigens Erfahrungspunkte sammeln, die später in Trainer- und Spieler-Updates investiert werden können.

Anschließend kann man sich wieder im Hauptmenü noch News anzeigen lassen oder aber direkt zum Spieltag gehen. Hier wird es dann ernst. Wie bei klassischen Sportspielen übernehmt ihr die Kontrolle eines Spielers und müsst mit geschickten Spielzügen versuchen Touchdowns und Field Goals zu erzielen oder diese beim Gegner eben verhindern.

Die Optik auf dem Spielfeld sieht dabei echt gelungen aus. Die Stadien wurden fast originalgetreu animiert, Kommentatoren begleiten abwechslungsreich das Spiel und auch die Zwischensequenzen wie beispielsweise Wiederholungen aus einer anderen Kameraperspektive oder Schiedsrichterentscheidungen werden detailgetreu angezeigt.

Play the Moments

Da sich so ein Football-Spiel aufgrund der häufigen Unterbrechungen auch gerne stark in die Länge ziehen kann, hat EA Sports einen ganz besonderen Modus eingebaut. „Play the Moments“ nennt sich das ganze und lässt euch selbst entscheiden, ob ihr nur mit der Offense oder Defense spielen wollt oder ob ihr nur bei wichtigen Spielzügen ins Match eingreifen wollt. So könnt ihr selbst bestimmen, ob ihr beim wichtigen 3rd Down die Kontrolle übernehmen wollt oder ob die Spielsituation simuliert werden soll. Die gesamte Spieldauer lässt sich mit diesem Modus somit deutlich verkürzen und sorgt so auf jeden Fall für eine größere Langzeitmotivation auch mal eine Saison oder mehr komplett durchzuspielen.

Greift man aktiv ins Spiel ein, lässt sich jeder Spielzug vorher selbst bestimmen. Man kann dort auf eine Taktik setzen, die vom Coach basierend auf seinem Wissen über den Gegner vorgeschlagen wird oder aber man geht selbst alle möglichen Taktikvorgaben durch und wählt seine Lieblingsformation. Wir vertrauen da aber meist dem Coach und spielen erst mal nach seinen Anweisungen, zumal die Gegner in ihrer Spielweise deutliche Unterschiede aufweisen. So sind die New England Patriots fast komplett auf Offensive aus, die Denver Broncos dagegen versuchen mit ihrer defensiven Taktik unser Spiel extrem zu stören. Hier gilt es also möglichst variabel zu spielen und öfter mal andere Spielzüge anzuwenden.

Insgesamt macht Madden NFL 17 echt Spaß. Die Spielzüge werden fein animiert, Touchdowns irre gefeiert. Im Franchise-Modus macht das Spielen noch mehr Spaß, man ist ständig gewillt immer besser zu werden und noch ein Match zu absolvieren. Die Trainings helfen Anfängern ungemein und durch das Sammeln von Erfahrungspunkten können wir aus dem noch so schlechten Quarterback einen passablen NFL-Star formen.

Leider ist das ganze Spiel nur in englisch gehalten, tut dem Gameplay aber keinen Abbruch. Pünktlich zum Super Bowl haben fast alle Händler auch den Preis ordentlich gedrückt so dass ihr beherzt zugreifen könnt.

Madden NFL 17 ist für Playstation 3 & 4, XBox und PC  erhältlich.

Was denkst du?
Deine Bewertung6 Bewertungen83
83
Good Stuff
Fazit
American Football hat auch bei uns deutlich an Bekanntheit gewonnen. Hat man erst einmal die Regeln halbwegs verstanden, macht die US-Sportart Nummer 1 auch an der Konsole echt Laune. Neben FIFA17 ist Madden NFL 17 das beste Sportspiel für PS4 & XBox.
Total
8
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*