Bluelounge CableDrop Kabelhalter

Kennt man ja, Akku vom iPhone leer, das Macbook möchte zum Arbeiten an den Monitor geklemmt oder die Kopfhörer ans DAC gesteckt werden – doch wo zum Henker ist das Kabel wieder hin? In 90% aller Fälle liegen die Strippen auf dem Boden unterm Schreibtisch. Bei euch doch auch, oder?

Statt immer wieder unter die Tischplatte zu tauchen, haben wir uns jetzt die Bluelounge CableDrops besorgt und an den Tisch geklebt. Klar, es gibt DIY-Lösungen mit Klammern, man kann auch seine Kabel mit Briefbeschwerern oder Steinen fixieren. Die CableDrops sind da doch etwas eleganter.

In der Variante Multi bieten die Kabelhalter aus flexiblem Kunststoff Platz für 4 Stränge. Die Öffnungen sind dabei gerade so groß, dass ein Kabel durchgezogen werden kann, dessen Stecker aber nicht mehr herausfallen kann. Die äußeren Kabelführungen sind etwas breiter, ein Displayport-Kabel ist üblicherweise ja auch etwas dicker als beispielsweise ein Kopfhörerkabel. Passt aber alles wunderbar rein, ohne dass es auf Spannung ist.

Auf der Rückseite der Kabelhalter ist ein selbstklebender Streifen angebracht, der problemlos an allen glatten Oberflächen hält, selbst auf unserem Naturholz-Tisch. Bei Gelegenheit kleben wir das Ding mal an die Seite, mal sehen ob es da auch nach mehreren Tagen noch hängt.

Lightning-, Thunderbolt- & Macbook-Ladekabel sitzen jetzt immer griffbereit im CableDrop am Schreibtischrand und können ohne Probleme herausgezogen werden. Und die Unordnung unterm Schreibtisch ist auch wieder etwas mehr eingedämmt…

Die CableDrops gibt hier neben der Vierfach-Kabelführung für knapp 12 Euro im Doppelpack auch als einzelne Drops im 6er-Set für etwa 10 Euro und in verschiedenen Farben. Check hier .

Was denkst du?
Deine Bewertung1 Bewertung85
85
Good Stuff
Fazit
Es sind die kleinen Dinge, die für Ordnung auf dem Schreibtisch sorgen. Mit dem CableDrop hat man gleich alle Kabel gut sortiert und griffbereit.
Gibt es hier
Total
1
Shares